TempoRatio-Gruppe

Zu Besuch im Kinderhospiz "Sterntaler"

 

Die gesamte Einrichtung machte einen warmen, liebevollen  und sehr gemütlichen Eindruck: Überall leuchteten Kerzen und Frau Däuwel, die Leiterin des Kinderhospizes, zündete zu Beginn der Unterhaltung ein weiteres Teelicht an. Sie erzählte von der verantwortungsvollen Arbeit ihres Teams bestehend aus Psychologen, Pädagogen und ehrenamtlichen Familienbegleitern, die  täglich versuchen,  den Kampf der todkranken Kinder zu erleichtern und die die Familien während des Trauerprozesses und dem Umgang mit Schicksalsschlägen begleiten.

Frau Däuwel betonte, wie sehr das Hospiz auf die Hilfe von Spenden angewiesen ist auf Grund der kostenintensiven Betreuung der Kinder, denen es an nichts fehlen soll. Hinzu kommen immer wieder kleinere Mängel am Gebäude, die behoben werden müssen, wie aktuell das fehlende Licht in der Kuschelecke und die Installation von drei weiteren Steckdosen. Daraufhin entschloss sich Herr Cinar spontan dazu, sich auch um diese Angelegenheiten zu kümmern – entweder in Form einer weiteren Geldspende oder in der Vermittlung entsprechender Handwerker.

Herr Cinar und Herr Hölzer zeigten sich sehr dankbar über die intensive und bereichernde Begegnung mit dem Sterntaler Kinderhospiz. „Es war sehr schön! Obwohl wir davon ausgingen, dass es  mit Abstand der schwerste Spendenbesuch werden würde.“, äußerte sich Herr Hölzer im Anschluss.

Das TempoRatio-Team wünscht den Sterntaler-Kindern und deren Angehörigen nur das Beste und wir hoffen, dass dieser ganz besondere Ort weiterhin in seiner einzigartigen Form bestehen bleiben kann. 

 

Kinderhospiz Sterntaler

← zurück zur Übersicht