TempoRatio-Gruppe

Im Kampf gegen Kinderarmut

 

Stefan Semel, der Leiter von Aufwind Mannheim, nahm sich Zeit für unsere beiden Kolleginnen und gab vielseitige Einblicke in die beindruckende Arbeit der Einrichtung. So sorgt das Team von Aufwind für eine Rundumbetreuung der Kinder und meistert zusammen mit ihnen viele alltägliche Hürden: das Angebot reicht vom gemeinsamen Mittagessen, der Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung bis hin zu Friseur- und Arztbesuchen – und weit darüber hinaus. Viele der Kinder benötigen psychologische Hilfe, da sie in ihrem jungen Leben schon einige schwierige Erfahrungen machen und große Hindernisse überwinden mussten. Auch hier steht ihnen Aufwind zur Seite.

Kulturelle Hintergründe spielen hier übrigens keine Rolle: Kinder unterschiedlicher Nationalitäten verbringen Zeit miteinander, erfahren viel über die Kultur der anderen und erlernen so schon früh ein tolerantes Miteinander.

Die Unterstützung der Einrichtung beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Kinder, sondern erstreckt sich auch auf deren Elternhäuser: Die Eltern werden aktiv in die Unterstützung mit einbezogen und erhalten beispielsweise Hilfe bei Behördengängen, der Wohnungssuche oder in allgemeinen Erziehungsfragen.

Aufwind erhält keine staatliche Förderung und ist vollständig auf Spendengelder angewiesen, die in Nahrungsmittel, Spielmaterialien, Freizeitangebote, psychologische Betreuung und vieles mehr investiert werden. So war Herr Semel auch sehr dankbar über unsere Geldzuwendung, die in diese Projekte fließen wird.

Die Kinder bei Aufwind machten auf Frau Herm und Frau Brendle einen sehr aufgeschlossenen und lebenslustigen Eindruck und wir freuen uns, dass wir die tolle Arbeit dieser Einrichtung mit unserer Spende unterstützen und zu weiteren Zukunftsperspektiven für die Kinder beitragen konnten.

 

Aufwind Mannheim

 

← zurück zur Übersicht