TempoRatio-Gruppe

TempoRatio unterstützt "Amalie"

 

Unsere Kolleginnen wurden von den Mitarbeiterinnen der Einrichtung herzlich empfangen und durften sich zunächst die Räumlichkeiten ansehen: Alles ist hell und freundlich eingerichtet und lädt zum Wohlfühlen ein. Die Frauen können sich hier eine Auszeit von ihrem harten Alltag nehmen, ihre Sorgen und Nöte los werden, aber auch ganz alltägliche Dinge erledigen, wie Duschen oder Wäsche waschen. Auch einen vollausgestatteten gynäkologischen Untersuchungsraum gibt es, in dem sich die Frauen regelmäßig von ehrenamtlichen Ärzten untersuchen lassen können und entsprechende Medikamente verschrieben bekommen.

Julia Wege, die Leiterin von Amalie, erzählte bewegend von ihrer vielfältigen Arbeit und dem Elend der Prostituierten, das sie und ihr Team zu lindern versuchen. Durch jahrelange harte Arbeit ist es gelungen, das Vertrauen der Frauen zu erlangen und gleichzeitig Helfer zu gewinnen, die das Projekt durch Spendengelder und/oder ehrenamtliche Arbeit unterstützen. Einfach war und ist das laut Frau Wege nicht, da es immer noch viele gibt, die mit dieser Thematik nicht in Verbindung gebracht werden und sich daher auf diesem Gebiet auch nicht sozial engagieren möchten. Die Akzeptanz in der Gesellschaft ist für Amalie nach wie vor ein immerwährender Kampf.

 

Amalie

 

Dabei haben die Frauen, die bei Amalie Trost suchen, tatkräftige Hilfe so bitter nötig: von einfacher sexueller Aufklärung über Körperhygiene, von medizinischer Hilfe über Seelsorge bis hin zur Unterstützung beim Ausstieg aus dem Gewerbe - all das kann Amalie nur mit ausreichend finanziellen Mitteln und ehrenamtlichem Engagement stemmen.

Unsere Spende fließt in den Erhalt der Aussteigerwohnungen, die von Amalie angemietet wurden. Hier leben ehemalige Prostituierte, die den Ausstieg schaffen und Perspektiven für die Zukunft aufbauen wollen. Auch an diesem Punkt geht die Arbeit von Amalie weiter: Das Team begleitet die Frauen in ihr neues Leben, hilft bei der Job- und Wohnungssuche und unterstützt bei Ämter- und Behördengängen.

Wir bewundern die großartige Arbeit von Amalie und sind zutiefst beeindruckt von Frau Wege und ihrem Team. Wir freuen uns sehr, dass wir die Einrichtung mit unserer Spende unterstützen konnten.

 

 

 

 

 

← zurück zur Übersicht